Das große Computermuseum namens CAU Kiel

Autor: Michael Rose

Einst war ich im Computermuseum der Fachhochschule. Dort liegen neben vielen alten, geradezu gigantösen Computern sogenannte Compact Discs, kurz CDs. Wer es nicht mehr weiß: Im letzten Jahrzehnt des letzten Jahrtausends (als der durchschnittliche Student an der CAU Kiel geboren worden ist) wurden CDs genutzt, um Daten wie z.B. Musik zu übertragen. Sie waren damals sehr populär. (...) Heute kennt man das nämlich nicht mehr.

CDs, Relikte des letzten Jahrtausends, werden von den hiesigen Prüfungsämtern (zumindest dem der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät) verlangt, um eine Abschlussarbeit abzugeben. Man muss sich das mal vorstellen: Eine Universität mit Anspruch auf Weltrang erwartet die Abgabe einer Masterarbeit auf Datenspeichern mit einer Halbwertszeit von vielleicht drei Jahren, für die Absolventen erstmal CD-Brenner finden müssen!

Da denke ich mir doch: Willkommen im Computermuseum.