Die CAU – „Christiana Albertina's Part in my Life!“

Autor: Claudia Martin

Als junges Mädchen hatte ich ein Abo des Zeitschrift-Magazins P.M. (Die Welt des Wissens). Für mich war damals daher ganz klar, dass ich irgendwas „mit Weltall“ studieren möchte. Schwarze Löcher etc. konnte ich zumindest damals ;-) ganz prima erklären.

Da man zum „Weltall“ studieren allerdings dringend Physik benötigt und ich leider einen Lehrer hatte, der in den 80er Jahren in seinem Unterricht sehr plausibel erklären konnte, dass „Mädchen eh nichts von Physik verstehen“, hatte ich meinen ursprünglichen Studienwunsch schnell abgelegt.

Nichtsdestotrotz habe ich dann im WS 88/89 für 6 Semester an der CAU angefangen zu studieren. Nach 10 Jahren in einem vielfältigen und erfolgreichen Berufsleben außerhalb der Universität, ergab sich für mich im Herbst 2001 die Möglichkeit an der Technischen Fakultät eine Stelle anzunehmen.

Liebe Christiana Albertina – vielen Dank für diese zweite Chance! Danke auch für Dein Motto: Pax optima rerum. Der eigene Frieden - auch im täglichen Berufsleben ist in der Tat das Beste der Güter!

Ich wünsche allen CAU-lern viel Erfolg, dies auch weiterhin gemeinsam und kollegial so gut es geht täglich umsetzten zu wollen.

Claudia Martin, "Selfie" 2015

Claudia Martin, "Selfie" 2015