Erinnerung an die 300 Jahrfeier der CAU 1965

Autor: Johanna

Mein Mann und ich – beide junge Studenten der CAU – hatten uns am 15. Mai 1965 kennen gelernt und sofort ineinander verliebt. Mein Freund hatte schon damals wenig Haare.

Am Tag des Einzugs der Professoren in ihren Talaren in die Nikolai Kirche am Alten Markt zur würdigen Gestaltung der 300 Jahrfeier wollten wir uns treffen, um dieses spektakuläre Schauspiel mitzuerleben. Vom Muff in den Talaren war damals – 1968 – noch nicht so sehr die Rede.

Der noch unbebaute Alte Markt und die angrenzende Holstenstraße waren gerammelt voll. Plötzlich meinte ich meinen Mann im Gewühl zu erblicken: da schimmerte eine „hohe Stirn“, mein Herz fing an zu klopfen – aber es war lediglich ein recht alter Herr mit Glatze! Hmm. Aber die nächste „hohe Stirn“ musste es sein! Wieder klopfte mein Herz vor Freude – wieder war es ein betagter Herr. Da wurde mir doch eigentümlich zu Mute. Die dritte „hohe Stirn“, um nicht Glatzkopf zu sagen, war dann aber doch mein ersehnter jugendlicher und frischer Freund.

50 Jahre später, anlässlich der 350 Jahrfeier der CAU, haben wir uns, immer noch beisammen, wieder gemeinsam lachend an diesen Tag erinnert und den lila-weißen Abend auf der Holtenauer Straße genossen.