via:mento - Karriereplanung im Tandem

Autor: Esther Marie Heise

Dieses Foto zeigt mich, Dr. Esther Marie Heise, zusammen mit Professorin Nicola Fohrer. Wir haben im Dezember 2011 in der unizeit von unseren Erfahrungen als Mentoring-Tandem in der ersten Programmrunde des Mentoring-Programms via:mento berichtet. Dafür wurde dieses Foto aufgenommen.

Seit 2010 wird an der CAU via:mento für promovierte Wissenschaftlerinnen angeboten. Die Teilnehmerinnen aus den verschiedensten Fachrichtungen der Universität bauen eine individuelle Mentoring-Beziehung zu einer Professorin oder einem Professor auf und nehmen gemeinsam an Workshops und an Vernetzungstreffen teil.

Nicola Fohrer hat sich während des 18-monatigen Mentorings regelmäßig die Zeit genommen, in persönlichen Gesprächen ihre Erfahrungen in der Wissenschaft weiterzugeben und zusammen mit mir herauszuarbeiten, welche Schritte mich in meiner wissenschaftlichen Karriere weiterbringen. Dieser Frage haben wir uns eher fachübergreifend genähert, denn während Frau Fohrer aus dem Bereich Hydrologie und Wasserwirtschaft kommt, bin ich Pharmazeutin.

Neben der Beratung zu Karrierefragen hat mich in dieser Zeit beschäftigt, wie sich wissenschaftliche Karriere und Familie miteinander verbinden lassen. In Frau Fohrer habe ich auch dazu eine gute Ansprechpartnerin gefunden, wie wir während des Interviews in der Mensa II, das auf dem Bild festgehalten ist, berichtet haben.

Seit dem Ende der via:mento-Runde im Sommer 2012 steht mir Frau Fohrer weiterhin für Fragen zur Verfügung. Nicht nur beruflich hat sich seither viel getan, etwa mein Forschungsaufenthalt in den USA im Herbst 2013. Mittlerweile bin ich auch Mutter.

Nicht zuletzt angeregt durch die Mentoring-Beziehung habe ich meine ganz eigene Balance von Wissenschaft und Familie entwickelt.

Esther Marie Heise und Nicola Fohrer beim Interview für die unizeit 2011 (Originalbild von der Agentur pur.pur für die unizeit 69, 10.12.2011)

Esther Marie Heise und Nicola Fohrer beim Interview für die unizeit 2011 (Originalbild von der Agentur pur.pur für die unizeit 69, 10.12.2011)