Das MAPETT-PROJEKT

Autor: Prof. Dr. Reimer Lincke

Im März 1991 gelang es mir zusammen mit Kooperationspartnern der Universität Amsterdam ein mit 700 000 DM dotiertes Projekt innerhalb des TEMPUS-Programmes der EG zu erhalten.

Von 1500 eingereichten Anträgen wurden nur 150 bewilligt, unseres war das einzige physikalische Projekt.

Ziel dieses Projektes war es, Microcomputer-basierte Laboratorien für physikalische Praktika und die Lehrerausbildung zu entwickeln und in Posen und später auch in Bukarest einzurichten.

Innerhalb dieses Projektes habe ich in Warschau, Thorn, Danzig, Stettin und Kattowitz Experimentalvorträge gehalten und auch mehrmals in Bukarest.

Viele Kollegen aus diesen Universitäten haben uns in Kiel besucht und in einem umfunktionierten Laborraum übernachtet.

Experimentalvortrag in Stettin: Ich zeige Realexperimente mit dem von uns konstruierten Interface Unimess.

Als Anerkennung für diesen umfangreichen und für die Länder des Ostblocks völlig neuen und wichtigen Einsatz wurde mir der Ehrendoktor der Universität Bukarest verliehen.